Perkutane Ablation eines Lungenkarzinoms (NSCLC)

Hintergrund

  • Lungenkrebs ist die häufigste Krebstodesursache: Inzidenz von 2,1 Millionen Patienten und Mortalität von 1,7 Millionen Patienten pro Jahr1
  • Resektion ist die Standardbehandlung bei Tumoren im Frühstadium, aber nur 15-30% der Patienten kommen dafür in Frage2
  • Erhöhte Detektionsraten für Lungenkrebs im Frühstadium aufgrund von Screening-Programmen
  • Die Lunge ist ein häufiger Sitz einer metastasierenden Erkrankung: 1/3 der Krebspatienten entwickeln Lungenmetastasen3

Indikationen für Ablation

  • Primärer Lungenkrebs: Kleines (<3cm), nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC) bei nicht-chirurgischen Patienten4
  • Lungenmetastasen: Kleine (<3cm) sich langsam entwickelnde metastatische Lungentumore, oligometastatische Erkrankung, Rezidive nach Operationen oder Bestrahlungstumore5
  • Patienten mit eingeschränkter Lungenfunktionsreserve

Ablationstechnik

  • RFA, MWA, Cryo5
  • Multiplanare, CT-basierte Validierung der Nadelposition erforderlich6
  • Ablationsmarge von 5 mm ist die Voraussetzung für eine effektive Ablation7
  • Vermeidung von Ablationszonen an Organgrenzen (Risiko von Pleurafisteln und Hautverbrennungen) durch längere Trajektorien8

Leitlinien

  • European Society for Medical Oncology (ESMO): Ablation bei Nur-Lungen- oder Oligometastasen der Lunge9
  • National Comprehensive Cancer Network (NCCN): Ablation als definitive lokale Therapie für inoperable Patienten10
  • American College of Chest Physicians (ACCP): Perkutane Ablation als therapeutische Option bei inoperablen Patienten11
Vergleich der Behandlungen IR Ablation SBRT Resektion
Local Effizienz ++ + ++
Gewebe- und Funktionserhalt ++ + --
Kurze Genesungszeit ++ ++ --
Anzahl der Sessions 1 1-5 1
Anwendbarkeit bei zukünftigen Tumoren ++ - --
Behandlungskosten $ $$ $$

Stereotaktische Ablation von Lungenkarzinomen mit CAS-One IR

  • Multiplanare Planung und Validierung vermeiden eine ungenaue Nadelplatzierung
  • Off-plane-Nadelführung ermöglicht den Zugang zu allen Positionen in der Lunge
  • Präzise Nadelplatzierung in einem Zug reduziert das Risiko eines Pneumothorax
  • Fusionbasierte Margin-Validierung unterstützt eine zuverlässige und vollständige Ablation

Relevante Studien

Primäres Bronchialkarzinom 
  • Ein-, Drei- und Fünfjahres-Überlebensrate bis zu 97%, 72%, 55% bei Ablation12
  • Kein Unterschied in Überlebensrate zwischen Operation, RFA und Kryoablation bei Läsionen im Stadium I13
Metastasierendes Lungenkarzinom
  • Mit Ablation können mehrere Tumore und die bilobare Erkrankung behandelt und eine vollständige Nekrose induziert werden14
  • Anzahl der Tumore und die bilobale Erkrankung beeinträchtigen das Überleben nicht15
Lebensqualität für den Patienten
  • Geringere Morbidität und Mortalität im Vergleich zur Chirurgie4, 5
  • Kürzere Behandlungszeit und schnellere Genesung im Vergleich zur Chirurgie4, 16
  • Nur eine Behandlungssitzung für die Ablation, während bei der SBRT mehrere Sitzungen erforderlich sind4
Erhaltung aller Behandlungsoptionen (insbesondere für zukünftige Metastasen)
  • Ablation ist die gewebeschonendste Behandlung
  • Operation erfordert Keilresektionen (= großer Volumenverlust und reduziert die Lungenfunktion)
  • SBRT verursacht eine strahleninduzierte Toxizität, die weitere Behandlungen nach 2 Tumoren verhindert und erhöht zudem das Risiko für pathologische Rippenfrakturen mit schweren Schmerzzuständen

Referenzen

  1. Bray, F. et al. Global cancer statistics 2018: GLOBOCAN estimates of incidence and mortality worldwide for 36 cancers in 185 countries. CA. Cancer J. Clin. 68, 394–424 (2018).
  2. Walters S. et al. Lung cancer survival and stage at diagnosis in Australia, Canada, Denmark, Norway, Sweden and the UK: a population-based study, 2004-2007
  3. Stella GM, Kolling S, Benvenuti S, Bortolotto C. Lung-Seeking Metastases. Cancers (Basel). 2019 Jul 19;11(7)
  4. de Baere, T. et al. Percutaneous thermal ablation of primary lung cancer. Diagn. Interv. Imaging 97, 1019–1024 (2016).
  5. Palussière, J., Catena, V. & Buy, X. Percutaneous thermal ablation of lung tumors – Radiofrequency, microwave and cryotherapy: Where are we going? Diagn. Interv. Imaging 98, 619–625 (2017).
  6. Antoch, G., Kuehl, H., Vogt, F. M., Debatin, J. F. & Stattaus, J. Value of CT Volume Imaging for Optimal Placement of Radiofrequency Ablation Probes in Liver Lesions. J. Vasc. Interv. Radiol. 13, 1155–1161 (2002).
  7. Anderson, E. M., Lees, W. R. & Gillams, A. R. Early Indicators of Treatment Success After Percutaneous Radiofrequency of Pulmonary Tumors. Cardiovasc. Intervent. Radiol. 32, 478–483 (2009).
  8. Hinshaw, J. L., Lubner, M. G., Ziemlewicz, T. J., Lee, F. T. & Brace, C. L. Percutaneous Tumor Ablation Tools: Microwave, Radiofrequency, or Cryoablation—What Should You Use and Why? RadioGraphics 34, 1344–1362 (2014).
  9. Postmus, P. E. et al. Early and locally advanced non-small-cell lung cancer (NSCLC): ESMO Clinical Practice Guidelines for diagnosis, treatment and follow-up. Ann. Oncol. Off. J. Eur. Soc. Med. Oncol. 28, iv1–iv21 (2017).
  10. Ettinger, D. S. et al. , version 5.2018 featured updates to the NCCN guidelines. JNCCN Journal of the National Comprehensive Cancer Network vol. 16 807–821 (2018).
  11. Detterbeck, F. C., Lewis, S. Z., Diekemper, R., Addrizzo-Harris, D. & Alberts, W. M. Executive Summary: Diagnosis and management of lung cancer, 3rd ed: American College of Chest Physicians evidence-based clinical practice guidelines. Chest 143, 7S-37S (2013).
  12. Kodama, H. et al. Lung radiofrequency ablation for the treatment of unresectable recurrent non-small-cell lung cancer after surgical intervention. Cardiovasc. Intervent. Radiol. 35, 563–569 (2012).
  13. Zemlyak, A., Moore, W. H. & Bilfinger, T. V. Comparison of Survival after Sublobar Resections and Ablative Therapies for Stage I Non-Small Cell Lung Cancer. J. Am. Coll. Surg. 211, 68–72 (2010).
  14. Jaskolka, J. D. et al. Pathologic assessment of radiofrequency ablation of pulmonary metastases. J. Vasc. Interv. Radiol. 21, 1689–1696 (2010).
  15. Gillams, A., Khan, Z., Osborn, P. & Lees, W. Survival after Radiofrequency Ablation in 122 Patients with Inoperable Colorectal Lung Metastases. Cardiovasc. Intervent. Radiol. 36, 724–730 (2013).
  16. Kim, S. R. et al. Comparison between surgery and radiofrequency ablation for stage i non-small cell lung cancer. Eur. J. Radiol. 81, 395–399 (2012).